Der Verein

Entstehung und Geschichte

Entstanden ist das Familienzentrum für krebskranke Kinder durch die tatkräftige Initiative betroffener Eltern. Diese Eltern mussten erfahren, dass es fast unmöglich ist, ihr schwerstkrankes Kind zu betreuen und ständig zwischen Heimatort und Klinik hin und her zu fahren.

Das Ziel war, eine Wohnmöglichkeit nahe der Klinik zu finden.

1985 konnte durch Mithilfe von Sponsoren und Spendern ein Haus in der Friedrichstrasse erworben werden. Nach einigen Um- und Anbauarbeiten wurde es im Mai 1986 als Familienzentrum seiner Bestimmung übergeben. Von Mai 1986 bis Ende Dezember 2011 bot das Familienzentrum mehr als 2.000 Familien mit insgesamt 62.500 Übernachtungen - ein Zuhause auf Zeit. Das Familienzentrum für krebskranke Kinder besteht nun im 27. Jahr und bedeutet für die Eltern mehr als nur eine Übernachtungsmöglichkeit. Nur wenige Schritte von der Klinik entfernt, sind die Eltern jederzeit erreichbar und können trotzdem etwas Ruhe und Abstand finden.Auch für die Patientenkinder kann das Familienzentrum, wenn die Therapie es zulässt, eine Station auf dem Weg nach Hause sein. Geschwister haben jederzeit die Möglichkeit hier zu übernachten, um nahe bei ihrer Schwester oder ihrem Bruder zu sein.

Der Vorstand

  • Gisbert Müller (Vorsitzender)
  • Ulrich Till (stellv. Vorsitzender)
  • Gabriele Till
  • Uwe Scharf
  • Elsbeth Seim